/


Schule im Herzen Duisburgs

 

Aktuelles zur Studien- Berufswahlorientierung

 

Ziel/Ziele der Berufsorientierung


Das Schulprogramm des Steinbart-Gymnasiums gibt mit dem Schlagwort der Selbstständigkeit bereits die Richtung der Studien- und Berufswahlorientierung vor. Wir möchten unsere Schülerinnen und Schüler dazu befähigen, sich eigenverantwortlich und zielorientiert mit Fragen der eigenen Zukunft und damit auch ihrer Studien- und Berufswahl auseinanderzusetzen. 
Außerdem ist für die Zukunft der jetzigen Schülergeneration nicht mehr die Frage nach  einem richtigen Beruf entscheidend, sondern vielmehr nach einem Erkennen und Stärken der eigenen Fähigkeiten, um später flexibel und kompetent Angebote des Berufs- und Arbeitslebens zu nutzen. Deshalb versuchen wir den Schülerinnen und Schülern Hilfestellungen zu geben, um bestehende Neigungen zu erkennen, Perspektiven zu schaffen und diese auszuprobieren.

Diese Ziele decken sich mit dem 2016 an unserer Schule eingeführten Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf NRW“. Damit führt Nordrhein-Westfalen ein einheitliches Übergangssystem ein, welches den Schülerinnen und Schülern einen bruchlosen Anschluss in eine Berufsausbildung oder ein Studium ermöglichen soll. Dabei sollen die Schülerinnen und Schüler möglichst frühzeitig die Möglichkeit erhalten, eigene realistische Berufs-und Studienwahlentscheidungen zu treffen.  

Um dies zu erreichen, sind folgende Handlungsfelder  benannt:
• Berufliche Orientierung stärken
• Angebote im Übergang Schule - Beruf
• Attraktivität der dualen Berufsausbildung erhöhen
• Kommunale Koordinierung – Aktivitäten vor Ort bündeln

Insbesondere vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und der Sicherung des Fach- und Führungskräftenachwuchses ist die Umsetzung dieser Handlungsfelder von Bedeutung. Um geeignete Bewerberinnen und Bewerber für den Arbeitsmarkt zu finden, müssen die Schülerinnen und Schüler frühzeitig bei der beruflichen Orientierung unterstützt werden und die Chance bekommen, berufliche Praxiserfahrungen zu sammeln. 


StuBo-Team


Das Team der Studien- und Berufsorientierung am Steinbart-Gymnasium besteht derzeit aus vier Personen. Verantwortlich für die Gesamtorganisation der Berufs- und Studienorientierung am Steinbart-Gymnasium ist Frau Haase. Einzelne Aufgabenbereiche sind, wie rechts dargestellt, aufgeteilt.

Alle Kolleginnen und Kollegen haben eine wöchentliche Sprechstunde. Neben den Sprechstunden sind auch individuelle Gesprächstermine möglich. 

Zusätzlich bietet Frau Puls-Ippendorf (Berufsberaterin der Agentur für Arbeit) immer dienstags eine Sprechstunde am Steinbart-Gymnasium an.
Frau Puls-Ippendorf ist per Email zu erreichen unter der Adresse: silke.puls-ippendorf@arbeitsagentur.de



Organisatorische Regelungen:

So nicht zwingende unterrichtliche Gründe dagegen sprechen, ist es Oberstufenschülerinnen und -schülern möglich, pro Halbjahr bis zu drei Veranstaltungen zur Studien- und Berufswahlorientierung zu besuchen, die außerhalb des Steinbart-Gymnasiums stattfinden und zu einem Unterrichtsausfall führen. Die Beurlaubung erfolgt in Rücksprache mit den Verantwortlichen für die Studien- und Berufswahlorientierung und den jeweiligen Tutoren. Bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern ist im Vorfeld die Unterschrift eines / einer Erziehungsberechtigten vorzulegen.
Sofern nicht explizit anders angekündigt, sind die Teilnehmenden an externen Veranstaltungen zur Studien- und Berufswahlorientierung in eigener Verantwortung und ohne die Begleitung einer Lehrperson unterwegs. Die Schule unterstützt lediglich bei Information und Organisation dieser Veranstaltungen.


Überblick über den BO-Prozess

Die Phasen der Berufs-und Studienorientierung am Steinbart-Gymnasium orientieren sich an den Vorgaben des Landesvorhabens KAoA.


1. Potentiale erkennen und als Planungsgrundlage für den individuellen Lernprozess  nutzen
Jahrgangsstufe 8:
• Information der Schülerinnen und Schüler und deren Eltern über das Konzept der Berufs- und Studienorientierung am Steinbart Gymnasium 
• Einführung des Portfolioinstruments (Berufswahlpass NRW)
• Durchführung der Potentialanalyse
• individuelle Auswertung der Potentialanalyse und Dokumentation im Berufswahlpass
• individuelle Beratungsgespräche
2. Berufsfelder kennenlernen
Jahrgangsstufe 8:


2 Berufsfelderkundungen
• individuelle Beratungsgespräche
Jahrgangsstufe 9:
• 1 Berufsfelderkundung
• Anschlussvereinbarung


3. Praxis der Arbeitswelt erkunden 
Jahrgangsstufe 10/EF:
• Standortbestimmung 
• Vollversammlung in Vorbereitung auf das Praktikum
• zweiwöchiges Betriebspraktikum
• individuelle Beratungsgespräche
• Vorstellung des Selbsterkundungstools ( SET)


4. Übergänge gestalten
Jahrgangsstufe 11/Q1:
• Besuch einer Fachhochschule
• Besuch einer Universität
• Informationsveranstaltung „Möglichkeiten nach dem Abitur“
• Berufsinformationsabend 
• Besuch der Schülermesse „Vocatium“
• Berufsfelderkundungen (u.a. Flugschule, Thyssen-Krupp, Zoo Duisburg)

 
Anrufen
Email
Info