/

Schule im Herzen Duisburgs

 

Link zur NRW-Sportschule


Schule ohne Rassismus


zdi-portal - du-mint





Jasmin Winz wird Regionalsiegerin "Jugend forscht"

Jasmin Winz (Q2) hat am 20.02.2019 beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ in der Kategorie Mathematik / Informatik mit ihrer Arbeit „Der große Satz von Fermat für Polynome“ den ersten Platz belegt. Damit vertritt sie die Region Duisburg im April beim Landeswettbewerb in Leverkusen. Herzlichen Glückwunsch!

Für Jasmin sind derartige Erfolge nichts ganz Neues: Schon vor zwei Jahren hatte sie den Regionalwettbewerb gewonnen und beim anschließenden Landeswettbewerb den 2. Platz errungen.

Das Foto zeigt Jasmin an ihrem Präsentationsstand. (Nm)



Tischtennis: Jungen der Wettkampfklasse IV erkämpfen zweiten Platz bei den Stadtmeisterschaften

Bei den Stadtmeisterschaften im Tischtennis erreichten die Jungen der Wettkampfklasse IV einen guten zweiten Platz. Zunächst konnten sie sich in zwei Spielen gegen die Mannschaften der Justus-von-Liebig-Schule eindeutig mit 9:0 durchsetzen. Dann mussten sie sich dann aber gegen die Gesamtschule Meiderich in sehr knappen Spielen mit 4:5 geschlagen geben. 

Für das Steinbart-Gymnasium spielten: David Lenth, Simon Rentz, Jan Vortmeier, Divine Machova, Kaan Alpher, Max Grannemann, Ben Loske. (Deb)



Harro Schulze-Boysen – Erinnerung an einen Suchenden

Am Mittwoch, den 30.01.2019, stand zwischen 14 und 16 Uhr in der Aula der ehemalige Steinbart-Schüler Harro Schulze-Boysen (Abitur 1928) im Mittelpunkt einer Veranstaltung für die Schüler/innen der Q2. Auch Eltern, Ehemaligen und die Lehrer/innen des Steinbart-Gymnasiums waren eingeladen. Der Duisburger Veranstalter Eckard Pressler hatte das Gedenken für Harro Schulze-Boysen initiiert und mit Unterstützung verschiedener Institutionen zusammen mit der Schule organisiert. 
Harro Schulze-Boysen lehnte sowohl die Parteien und Ideologien der Zeit als auch die alten Kräfte Kirche, Adel und Monarchie ab. Seine beharrliche Suche nach einer wirklichen, revolutionären Neuordnung setzte er auch in der NS-Diktatur fort und wurde deshalb am 22.12.1942, zusammen mit seiner Frau Libertas und einigen Freunden, im Gefängnis Berlin-Plötzensee ermordet.

Harro Schulze-Boysens kurzes, nur 33 Jahre währendes Leben wurde durch Lesungen,  ein Rollenspiel zu dem Steinbart-Schüler und  Zitate aus den Jahren 1932/33 von Schüler/innen des Leistungskurses Geschichte der Q2 zugänglich und verständlich gemacht. Eva Schulze-Boysen, die Tochter von Harro Schulzen-Boysens Bruder Hartmut, und der Sohn eines mit Harro hingerichteten Freundes, Dr. Hans Coppi, schilderten in einem Podiumsgespräch ausführlich und teilweise sehr persönlich ihren Umgang mit dem Schicksal ihrer Eltern bzw. ihres Onkels. 

Musikalisch bereichert wurde die Veranstaltung durch das Klavierspiel von Amy Do (9c) und Zhuxuayang Cheng (8d). Der bekannte Duisburger Künstler Chinmayo schenkte der Schule ein Kunstwerk, das er im Gedenken an Harro Schulze-Boysen geschaffen hat.
Die Schüler/innen der Q2 zeigten sich an den Beiträgen zu Harro Schulze-Boysen interessiert und Frau Eva Schulze-Boysen wünschte sich eine solche Veranstaltung auch für die Gymnasien ihrer Heimatstadt! (Kl)



Steinbart-Sporthelfer erfolgreich zu Coaches für Open Sundays ausgebildet!  

Am Freitag, den 01.02.2019 nahmen zwölf unserer Sporthelfer und Sporthelferinnen an einer Fortbildung des Vereins für „Integration durch Sport und Bildung“, kurz IdSuB, teil. Ziel war es, unsere Schülerinnen und Schüler zu Coaches für die vom Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen organisierten Open Sundays auszubilden. Bei diesem Projekt verwandeln Coaches Turnhallen von Kooperationsschulen an bestimmten Sonntagen zu Abenteuerlandschaften und bieten Kindern einen Raum voller Spiel- und Sportmöglichkeiten. Gemeinsame Spiele, individuelles Erproben und Bewältigen von Bewegungslandschaften, Obst- und Trinkpause sowie gemeinschaftliches Abbauen bilden den festen Rahmen eines Open Sundays.

 

Unsere Schülerinnen und Schüler wurden bei ihrer Fortbildung, welche in der Sporthalle der G.G.S. Breite Straße in Fahrn stattfand, zunächst theoretisch auf den Ablauf, Sicherheitsaspekte und Organisatorisches der Open Sundays vorbereitet. Im Anschluss wurden zahlreiche Bewegungs- und Spielstationen in der Halle aufgebaut: Seilchen- und Hula-Hoop-Station, ein Rollbrettparcours, Schwungseile, ein Mini-Fußballfeld, Kletter- und Rutschmöglichkeiten, Ringe zum Schaukeln, ein Trampolin,… . Doch was wäre eine Open Sunday-Schulung ohne die eigentlichen Akteure, nämlich die Kinder der G.G.S. Breite Straße? 


Unsere Coaches: oben, v.l.n.r.: Alisa, Eva, Joline, Fabian, Martin, Merle, Sarah, Moritz, unten, v.l.n.r.: Luca, Summer, Jasmin, Arberesa).


Da an der Grundschule Breite Straße der Open Sunday im Februar erstmals angeboten wurde, sollten sowohl die Kinder der Grundschule als auch die neuen Coaches die Möglichkeit erhalten, den Ablauf eines solchen Spielenachmittages kennen zu lernen. In drei Durchgängen wurde die Idee des Open Sunday vorgestellt bzw. erlebt: nach einer kurzen Erklärung seitens der Coaches gab es nach dem gemeinsamen Schlachtruf und Aufwärmspiel eine Spielezeit, in der unsere Sporthelfer und Sporthelferinnen die Spielstationen betreuten und den anwesenden Kindern eine tolle Bewegungserfahrung ermöglichten. Bereits im zweiten Durchgang übernahmen Steinbart-Schüler die Ansagen vor der ca. 50-80 köpfigen Gruppe. Nach drei erfolgreichen Durchgängen und einem gemeinsamen Abbau erhielten unsere Schülerinnen und Schüler ihre Zertifikate und ein großes Lob seitens der Organisatoren. Die Truppe hat sich durch einen tollen Zusammenhalt, große Selbstständigkeit und verantwortungsvolles Verhalten gegenüber den Kindern ausgezeichnet. Alle neu ausgebildeten Coaches werden bereits im Februar ihren ersten Einsatz beim Open Sunday haben. 



Ein großer Dank gilt Anne und Niklas für eine tolle Fortbildung auf Augenhöhe und Frau Klingwort vom IdSuB für Ihr Engagement und die Organisation! (Uns)

Weitere Informationen zum Open Sunday sind hier zu finden: http://www.idsub.de/project/open-sunday/ 


 


Steinbart-Team gewinnt Planspiel Börse

Das Team "Börsen Crushes" des Steinbart-Gymnasiums hat das Planspiel Börse auf Stadtebene gewonnen. Hinter den "Börsen Crushes" verbergen sich Ida Daube, Amelie Karakus und Neele Menßen aus der 9d. Die drei jungen Börsenexpertinnen ließen in dem Wettbewerb 130 Mitbewerbermannschaften hinter sich.

Bei dem Planspiel Börse erhält jedes teilnehmende Team ein fiktives Startkapital von 50.000 Euro. Dieses gilt es bestmöglich über einen festgelegten Zeitraum anzulegen. Wer die größtmögliche Rendite erwirtschaftet, gewinnt. Dies gelang unseren Teilnehmerinnen, die aus ihrem Startkapitel über 52.300 Euro machten. Belohnt wurden sie mit einem Preisgeld von 1000 Euro -- in ganz realer Währung!  (Kiz/Bau) 




Sportklasse besucht die Crossfit-Box Duisburg

Einen vertiefenden Einblick in das funktionale Athletiktraining erhielt die Sportklasse 8a am 28.01.2019 mit dem Besuch der Crossfit-Box Duisburg. Unter der Leitung von zwei professionellen Trainern wurde zunächst intensiv an komplexen Grundtechniken mit der Langhantel gearbeitet. Im zweiten Teil erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in das Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht sowie mit Kettlebells. Der anschließende Kraftausdauerteil (Workout) forderte die Klasse nochmal. Doch bewältigte sie das anspruchsvolle Programm sehr engagiert und mit hervorragenden Leistungen. (Heu)


 


Steinbart-Schüler besuchen die Engineer's Night der Universität Duisburg-Essen

35 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6 bis 11 haben am 18.01.2019 die Engineer's Night 2019 zum Schwerpunktthema "Künstliche Intelligenz" der Universität Duisburg-Essen besucht. Spannende, knisternde Experimente, Musik spielende Hochspannungen, Smart-Airhockey-Selbsterfahrungen, Fußball spielende Roboter und vieles mehr haben den Abend kurzweilig verfliegen lassen.

Gleichzeitig konnten interessierte Schülerinnen und Schüler Universitätsluft schnuppern und sich auf das bald startende mobile elektronische Schülerlabor (MESLAB) vorbereiten, das unter der Leitung von Herrn Dr. Brockerhoff ab dem 15.02.2019 jeweils freitags zwischen 14.00 und 15.30 Uhr am Steinbart-Gymnasium stattfinden wird. Einige Veranstaltungen werden an der Universität durchgeführt.

Interessentinnen und Interessenten der Jahrgangsstufen 8 und 9 melden sich bitte im Laufe der kommenden Woche (28.01. bis 01.02.) verbindlich bei Frau Dr. Lilie oder Frau Deboße-Stenger an.


 

 

Badminton-Schulmannschaften zeigen sich kämpferisch stark und erfolgreich in Wesel 

In der letzten Schulwoche vor den Weihnachtsferien spielten beide Badminton-Schulmannschaften am 17.12  in der Rundsporthalle Wesel gegen die Stadtmeister von Wesel und Oberhausen. Bei Badminton-Schulwettkämpfen werden pro Spiel insgesamt sieben Matches ausgetragen: ein Jungen-Doppel, ein Mädchen-Doppel, ein gemischtes Doppel, zwei Jungen-Einzel und zwei Mädchen-Einzel.
Die „Kleinen“ aus der Wettkampfklasse III konnten sich beim Spiel gegen die Oberhausener Stadtmeister mit 4:3 durchsetzen, mussten sich nach hart umkämpften Spielen aber doch deutlich mit 2:5 gegen die Stadtmeister des Konrad-Duden-Gymnasiums aus Wesel geschlagen geben.


 

WK III  v.l.n.r.: 

Max Kuhn, Aaron Immer, Clara Obschernikat, Leoni Lehmann, Nele Hohmann, Jannis Alberts, Julian Grüneklee

Die „alten Hasen“ aus der Wettkampfklasse II konnten sich souverän gegen die Stadtmeister aus Oberhausen behaupten. Das Spiel gegen die Mannschaft des Konrad-Duden-Gymnasiums aus Wesel entpuppte sich als knappe Kiste: Souverän holte Jule Alberts im Einzel (21:0, 21:1) und im Doppel mit Neele Menßen (21:10, 21:10) sichere Punkte für das Steinbart. Im zweiten Mädchen-Einzel musste sich Amy Do einer deutlich stärkeren Gegnerin stellen, gab das Spiel aber nicht kampflos her, sondern kämpfte um jeden Punkt. Die Jungen-Einzel von Finn Kunz und Tobias Grüneklee gingen leider (!) nach tollen Ballwechseln und kämpferischer Leistung an die Gegner aus Wesel. Das gemischte Doppel mit Neele Menßen und Tobias Grüneklee lieferte ein spannendes und hochwertiges Spiel. Mit 19:21, 22:20 und 21:19 holten die beiden den dritten Punkt für unser Team. Das Jungen-Doppel mit Martin Russak und Fabian Kaul verlor den ersten Satz mit 15:21. Nach hart umkämpften Ballwechseln verpassten die beiden im zweiten Satz mit 22:24 ganz knapp den Schritt in den dritten Entscheidungssatz. Knapp, aber verdient, ging der Sieg in diesem Spiel mit 4:3 an das Konrad-Duden-Gymnasium.


 

WK II  v.l.n.r.: Tobias Grüneklee, Fabian Kaul, Finn Kunz, Martin Russak, Neele Menßen, Jule Alberts, Amy Do

Insgesamt fahren beide Steinbart-Teams als zweiter Gewinner der Regierungsbezirksrunde nach Hause zurück: Ein tolles Ergebnis! Beide Teams zeigten sich fair und kämpferisch sowie als wahre Teamplayer: Spielten die „Kleinen“ gab es Tipps, Trost und Unterstützung von den „Großen“.  Spielten die „Großen“ gab es lautstarke Unterstützung von den „Kleinen“. Ein großer Dank geht ebenso an unseren Sportreferendar Christopher Lehmanski, der beiden Teams als Motivator und Coach zur Seite stand. (Uns)


 

 

Steinbart-Volleyballerinnen verteidigen ihren Stadtmeistertitel

Durch zwei ungefährdete 2 : 0-Siege gegen die Schulmannschaften der Aletta-Haniel-Gesamtschule und der Sophie-Scholl-Kollegschule konnten die Volleyballmädchen der Wettkampfklasse I ihren Erfolg aus dem letzten Jahr wiederholen. Das erfolgreiche Team bildeten Franzi Schwarze, Julia Kähler , Emma v.d. Ruhren, Juli Kallmeyer , Henriette Dechering, Birthe Pünder, Clara Nern, Lynn Seuchter (Coaching)

Ein herzliches Dankeschön geht an die Volleyballabteilung der „Freien Schwimmer Duisburg“, die für unsere Schulmannschaft Trainingszeit und ihren Coach Jürgen Totzke zur Verfügung gestellt haben. (Un)


 

 

Aus „kleinen Jungs“ sind große Kämpfer geworden!

 Nach Gewinn des  Stadtmeistertitels im Basketball traten die Jungen der Wettkampfklasse III am 17.12.2018 in Oberhausen gegen das Konrad Duden-Gymnasium aus Wesel und den Gastgeber, das Sophie Scholl-Gymnasium, an. Nachdem die Jungen eine Niederlage (24:33) gegen das Konrad Duden-Gymnasium hatten hinnehmen müssen, mobilisierten sie noch einmal alle Kräfte und gewannen in einem spannenden Spiel mit 41:39 gegen die Oberhausener. Leider reichte es damit aber leider nur für den zweiten Platz für unsere kleinen großen Kämpfer. (Deb)


 

Für das Steinbart-Gymnasium spielten: Zivojin Arsic, Benjamin Rippelmeier, Jivincy Muini, Kevin Steinbock, Simon Rentz, Deniz Güzel, Filip Arsic, Fabio Ahle

 

Steinbärte glänzen bei Matheolympiade

In diesem Jahr haben 9 Schülerinnen und Schüler an der zweiten Runde der Matheolympiade teilgenommen. Fünf von ihnen haben die Aufgaben so erfolgreich bearbeitet, dass sie einen Preis gewonnen haben. Dies sind die Preisträger:


 

Von links nach rechts:
Daniel Tatarinov (1. Preis, Jahrgang 7); Lukas Olschok (2. Preis, Jahrgang 5); Hanka Heckes (1. Preis, Jahrgang 10); Abdullah Mehmedovic (1. Preis, Jahrgang 5); Ilya Gutkin (2. Preis, Jahrgang 10)

 

Daniel hat sich außerdem für die Landesrunde im Februar 2019 in Düsseldorf qualifiziert. Wir gratulieren allen Preisträgern herzlich und wünschen Daniel viel Erfolg in der dritten Runde! (Gz)

 

 

Tischtennis: Stadtmeister vom Steinbart scheiden in Regierungsbezirksrunde aus

Nachdem die Jungen  der Wettkampfklasse III erfolgreich den Stadtmeistertitel für sich hatten gewinnen können, unterlagen sie in der 1. Regierungsbezirksrunde dem Adolfinum Gymnasium aus Wesel mit 6 zu 3. Die Jungen des Steinbart-Gymnasiums kämpften um jeden Punkt, mussten sich dann aber leider oft im 5. Satz geschlagen geben. 


 

Für das Steinbart-Gymnasium spielten: Nicola Suljug, Edward Uwozee, Tim Kleinloh, Oskar Soebeck, Max Matschulat, Fynn Blasitzke.


 

 

Lesewettbewerb der sechsten Klassen

 Am Freitag, den 30.11 2018, fand  für alle sechsten Klassen der Lesewettbewerb statt. Es ging von der dritten Stunde bis zur Hälfte der vierten Stunde. Fünf Lehrer, 20 Jurymitglieder und acht Vorleser trafen sich in Raum 213 um 10:55 Uhr in vorweihnachtlicher Atmosphäre. Jeweils zwei aus jeder Klasse lasen eine Stelle aus ihren Lieblingsbüchern vor. Sie hatten jeweils 3 Minuten Lesezeit. Die Jurymitglieder gaben jeweils zu jeder Kategorie 0 bis 5 Punkte. Die zwei Kinder, die am meisten Punkte hatten, kamen ins Finale. Sie bekamen diesmal einen fremden Text und mussten diesen vorlesen. Die Jurymitglieder gaben diesmal wieder Punkte von 0 bis 5. Mit einer knappen Führung hat ein Mädchen aus der 6d namens Narin gewonnen. Und den zweiten Platz hat Janah Lin aus der Klasse 6b belegt. Es war ein schöner und spannender Wettbewerb und wir alle hatten nicht nur viel Spaß, sondern haben auch tolle Leseproben zu hören bekommen. (Rania und Selçuk, 6b)


 


Pädagogik-Leistungskurs auf den Spuren von Sophie Scholl

Es war ein Thema, dass seine Wurzeln noch immer in die Erde der heutigen Zeit schlägt. Am 13.11.2018 besuchten wir, der Pädagogik-Leistungskurs von Frau Werner, das Stück ,,Sophie Scholl” im Stadttheater Duisburg und erhielten einen mit Video- und Tonmaterial gestützten komprimierten und intensiven Eindruck einer querdenkenden Rebellin in der NS-Zeit. Auch als NS-Sympathisantin ist sie vorher bekannt gewesen und scheint facettenreicher als man es von einem "Mädel" nach Hitlers Geschmack gewohnt ist. Die in der modernen Zeit spielende und gleichnamige zentrale Figur im Stück zieht ständig Parallelen zu ihrer schwesterartigen Namensvetterin und dem erdrückenden Ruhm mit dem sich der Name Sophie Scholl schmückt. Zerrissen von den Problemen ihres Studentenlebens und der Entscheidung eine empathische Sekretärin gegen gute Noten einzutauschen, indem sie eine Straftat der warmherzigen Sekretärin bekannt gibt, blickt sie zurück auf das hitzige Leben einer jungen Abenteurerin ihrer Zeit. 

Anlässlich der Unterrichtsreihe ,,Erziehungsmethoden und -konzepte in der NS-Zeit” lohnte es sich dieses Stück wahrzunehmen als eine Vertiefung des omnipräsenten Themas ,,Nationalsozialismus“. Aufschlussreich und auch für kreative Nachfragen wertvoll war die abschließende Fragerunde mit der einzigen Darstellerin und dem Produzenten der Inszenierung. Mit Fragen rund um das Thema Schauspiel und Nazi-Ideologie näherten wir uns der Schauspielerin und vor allem dem Eindruck, dass es schwierig sei über damalige NSDAP-Anhänger zu urteilen. In diesem Konsens verließen wir auch das Stadttheater mit vertieftem Wissen und einem Urteil einer Künstlerin, die es sich zur Aufgabe gemacht hat eine avantgardistische Haltung innerhalb eines diktatorischen Käfigs auszudrücken. 

(Mert-Koray Kocaoglu)


 

 

Steinbart-Schüler vergeben europäischen Filmpreis 

Im Rahmen unserer Kooperation mit dem doxs!-Dokumentarfilmfestival wählten Laura Huske und Nils Feldkamp (Jahrgangsstufe 12) als Mitglieder der Jugendjury aus mehreren internationalen Beiträgen den diesjährigen Festivalgewinner aus. Der 12er Kunstkurs von Frau Leschczyk besuchte die Preisverleihung am 09.11.2018 im Filmforum am Dellplatz, bei der zum achten Mal die GROSSE KLAPPE, der europäische Filmpreis für politischen Kinder- und Jugenddokumentarfilm überreicht wurde. Später konnten Laura und Nils im Kunstunterricht von Ihrer Jury-Tätigkeit berichten. (Les)


 

Der 12er Kunstkurs von Frau Leschczyk bei der Preisverleihung des doxs - Dokumentarfilmfestivals 2018 im Filmforum


  

 

 Steinbart-Basketballer gewinnen Double bei Stadtmeisterschaft 

 Die Jungen der Wettkampfklasse III spielten eine überragende Meisterschaft und  konnten den Titel des Stadtmeisters erobern. Das Team hat sich damit für die erste regionale Runde in Oberhausen qualifiziert. Auch das Team der Wettkampfklasse IV glänzte mit einer sehr guten Leistung und ging ebenfalls als Siegermannschaft vom Feld. 

Für das Steinbart-Gymnasium spielten in der Wettkampfklasse III: Zivojin Arsin (9b),  Benjamin Rippelmeier (9b),  Jeremiaha Maluze (8b),  Jivincy Muini (8c), Kevin Steinbock (7a), Victor Block (6a)

In der Wettkampfklasse IV spielten:  Filip Arsic (5c),  Mats Blomenkamp (5a),  John Nedelcu (5d),  Simon Rentz (6a),  Deniz Güzel (7a),  Fatih Usta (7a). (Deb)


 


Vorlesetag am Steinbart-Gymnasium

Der 16.11.2018 war "Bundesweiter Vorlesetag". Wie schon in den Vorjahren hatten DIE ZEIT, die Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung dazu aufgerufen, ein öffentliches Zeichen für das Vorlesen zu setzen. Und das Steinbart-Gymnasium ist diesem Ruf gefolgt. Erstmals nahmen in diesem Jahr auch die internationale Vorbereitungsklasse und die Alphabetisierungsklasse teil. Den Schülerinnen und Schülern wurden zum Jahresmotto „Natur und Umwelt“ von Lehrerinnen Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern der Oberstufe in gemütlicher Atmosphäre verschiedene Texte präsentiert. Die Zuhörer wiederum stellten anschließend Fragen oder zeichneten etwas zu den Texten, denen sie gelauscht hatten. 

Die Aktion war ein voller Erfolg und hat allen Beteiligten Spaß gemacht.

 

 

ZIEL-Abend „Social Media“

Knapp 100 Mütter, Väter, Kolleginnen und Kollegen besuchten am Abend des 09.10.2018 unseren ersten ZIEL (Zusammen ist erziehen leichter) – Abend des Schuljahres zum Thema „Social Media“. Der Referent Marco Fileccia von der Initiative Eltern + Medien, selber Lehrer an einem Gymnasium, führte die Eltern und Kollegen 90 Minuten lang kurzweilig, informativ, humorvoll und empathisch in die Thematik ein. Dies gelang ihm durch einen lebendigen Vortrag, in dem sich Statistiken, neueste Erkenntnisse und Verständnis für die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen, aber auch für die der Eltern abwechselten. Eigene Erfahrungen des Referenten als Vater von zwei Töchtern und als Lehrer an einer Schule, in der ein alljährliches gemeinsames Handyfasten sowie der Einsatz von Medienscouts sich etabliert haben, rundeten den Vortrag ab. 

Eltern, die leider nicht kommen konnten, sich aber gerne informieren möchten, empfiehlt er ausdrücklich die Seiten www.klicksafe.de und www.handysektor.de. (Web)


 

Das FranceMobil zu Gast am Steinbart-Gymnasium

Am 09.10.2018 machte das FranceMobil erneut Station am Steinbart-Gymnasium. Am Steuer saß Maxime Ruelleu, ein junger französischer Lektor, der im Auftrag des Institut français deutschen Schülerinnen und Schülern die Freuden des Französischen vermitteln soll. Und diesen Auftrag erfüllte Maxime auf höchst eindrucksvolle Weise: 

Binnen weniger Minuten waren bei den teilnehmenden Französischlernern der Jahrgangsstufe 7 alle Ängste der puren Lust am spielerischen Sprechen gewichen. Und als es anschließend darum ging, möglichst viele bekannte französische Wörter aus eingespielten Liedern herauszuhören und das entsprechende laminierte Bild vom Boden zu angeln, hielt es niemanden mehr auf den Sitzen. Eine bewegte und im wahrsten Sinne bewegende Französischstunde, deren Schwung hoffentlich noch ein wenig anhält.  (Bau)

 

 

Steinbridge 2018/19 erfolgreich gestartet!

Nach reibungslosem Flug wurden wir in Newark herzlich, bunt und laut von unseren Austauschschülern in Empfang genommen und standesgemäß im gelben Schulbus zur Partnerschule Oldbridge Highschool gefahren. In den kommenden zwei Wochen stehen Familienaktivitäten, Teilnahme am Unterricht der OBHS, Ausflüge nach New York, ein Empfang beim Bürgermeister, der Besuch eines Footballspiels und vieles mehr auf dem Programm. (Sph)

 

  

Steinbart-Gymnasium wird DELF-Partnerschule

DELF — das Diplôme d’études en langue française — hat seit 15 Jahren einen festen Platz im AG-Angebot des Steinbart-Gymnasiums. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler sind in diesen Arbeitsgemeinschaften auf die international anerkannten französischen Sprachprüfungen vorbereitet worden. Und seit einigen Jahren ist das Steinbart-Gymnasium auch Prüfungszentrum: An einem Freitagnachmittag und Samstag Ende Januar oder Anfang Februar strömen stets hunderte von ebenso angespannten wie hoffnungsvollen Französischlernern in unsere Schule, um hier französischen Muttersprachlern gegenüberzutreten und ihr Können in einer mündlichen Prüfung unter Beweis zu stellen.

Das für die Durchführung der Prüfungen zuständige Institut français hat nun dieses langjährige Engagement des Steinbart-Gymnasiums ausdrücklich gewürdigt und die Schule zur DELF-Partnerschule ernannt. Wir freuen uns und machen weiter! (Bau)

 

  • IMG_20180913_110450
    IMG_20180913_110450
  • IMG_20180913_133342
    IMG_20180913_133342
  • IMG_20180913_113912
    IMG_20180913_113912
  • IMG_20180913_125346
    IMG_20180913_125346
  • IMG_20180913_131950
    IMG_20180913_131950
  • IMG_20180913_132543
    IMG_20180913_132543

  

Workshops der TU Clausthal am Steinbart-Gymnasium

Im Rahmen der diesjährigen SonT-Woche war die TU Clausthal am 12. und 13. September mit zwei Workshops am Steinbart-Gymnasium zu Gast. Wie schon in den letzten Jahren haben Herr Brinkmann und Herr Dr. Czymai den Weg aus Clausthal zu uns gefunden und zwei interessante Tage für den Chemie Leistungskurs der Jahrgangsstufe 12 gestaltet. 

Am ersten Tag stand für den Chemie Leistungskurs das Thema „Batterien und Akkumulatoren“ auf dem Programm. Nach einer theoretischen Einführung, in der die Kenntnisse aus dem Unterricht aufgefrischt und vertieft wurden, ging es an die praktische Umsetzung. Hier wurden beispielsweise die Leistungskurven verschiedener Akkumulatoren verglichen und Rückschlüsse auf deren Einsatzgebiete und die Lebensdauer gezogen.
Am zweiten Tag drehte sich alles um das Thema „Recycling von Elektroschrott“, insbesondere die Wiederverwertung der seltenen Metalle aus Smartphones. Die Schülerinnen und Schüler verstanden, warum das Recycling gebrauchter Smartphones extrem wichtig ist. Anschließend konnten sie in Modellversuchen den gesamten Trennungsgang von physikalischen über chemische Methoden bis hin zum reinen Metall experimentell nachvollziehen. Beeindruckt hat die Schülerinnen und Schüler insbesondere das „schwere Gerät“, das Herr Brinkmann und Herr Dr. Czymai zur Demonstration der physikalischen Trennmethoden mitgebracht hatten (siehe auch auf den Fotos). Insgesamt stießen die Workshops bei den Schülerinnen und Schülern auf großes Interesse, denn es bot sich hier die Gelegenheit, Unterrichtswissen in der praktischen Anwendung zu erleben.

Unser Dank gilt Herrn Brinkmann und Herrn Dr. Czymai für die gelungene Kooperation zwischen der TU Clausthal und dem Steinbart-Gymnasium! Der Gegenbesuch des Leistungskurses in Clausthal ist für Januar 2019 geplant. Am letzten Januarwochenende stellt sich der Fachbereich Chemie der TU Clausthal mit Vorlesungen und Praktika vor und bietet so einen Einblick ins Studium. (Gz)